Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Sigmarszell  |  E-Mail: post@vg-sigmarszell.de  |  Online: http://www.vgem-sigmarszell.de

Fit am Ball 3000

Weißensberger Schüler wollen ins Guinness Buch der Rekorde
Fit am Ball 3000

Die Schüler der VS Weißensberg sind auf Rekordkurs: Sie beteiligen sich an der Aktion "Fit am Ball 3000". Unter diesem Motto will die Sporthochschule in Köln im Vorfeld der Fußball Europameisterschaft 2008 einen Dribbel-Weltrekord aufstellen. Schulkinder spielen dabei einen Ball 3000 km durch Deutschland und die Schweiz. Der Ball soll pünktlich zur Eröffnungsfeier am 7. Juni in Basel ankommen. Die Weißensberger Schüler übernehmen die Strecke von Dornach bis nach Lindau zum Mangturm. Am Ende soll die längste Dribbelstaffel der Welt herauskommen, die einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde erhält.

 

Am 27.05.08 ist es soweit! Bürgermeister Matzner gibt den Startschuss im Dornacher Wald zum Streckenabschnitt 178.

  

Die Gesamtstrecke von 13 Kilometern ist in 5 Streckenabschnitte eingeteilt und wird von insgesamt 80 Kindern bewältigt. An jeder Übergabestation wartet unser Max mit kühlen Getränken auf die erschöpften Kinder. 

 

Souverän meistern die jungen Fußballtalente alle Hindernisse und schwierigen Passagen. 

 

Dank der engagierten Begleiter kann der Zeitplan genauestens eingehalten werden. Pünktlich um 16 Uhr treffen die Dribbler am Spielplatz "Kleiner See" ein. Dort werden sie schon von den Erst- und Zweitklässler erwartet. Gemeinsam laufen alle Schüler unter tosendem Applaus der zahlreichen Zuschauer am Seehafen ein. Die Weißensberger Jugendkapelle empfängt die Fußballer mit fetziger Musik und der Schulchor unter Leitung von Ingegerd Gruchot... 

 

..gibt ein Fußballlied zum Besten. Matthias Bellinghausen von der Sporthochschule zeigt sich begeistert von dem "riesengroßen Fest", das die Weißensberger am Seehafen auf die Beine stellen. Die Schulleiterin Frau Margarete Lorenz lobt die Dribbler:"Großartig, dass ihr den Ball sicher hierher gebracht habt!" Jeder habe zum Gelingen der Aktion beigetragen, freut sich die Schulleiterin. "Dass wir dabei waren", sei aber insbesonders Konrektorin Ursula Herr zu verdanken, die zusammen mit Susanne Brey die Projektleitung übernommen hatte. Dann kommt der große Augenblick: Der Ball wird von Marco Fröhlich aus der Klasse 3a an die Pestalozzischule in Friedrichshafen übergeben. Die Häfler Schüler übernehmen die nächste Dribbel-Etappe auf der insgesamt 3000 km langen Strecke. Zum Schluss gibt es ein frohes Winken und Fahnenschwenken bevor die Kinder das heiß ersehnte Eis (gesponsert vom Autohaus Wölfle) schlecken dürfen.

drucken nach oben